Oktober
16
Argeneau-Reihe 31: Vampir on the Rocks – Lynsay Sands
Cora

Reiheninfo:
Eine Vampirin auf Abwegen
Verliebt in einen Vampir
Ein Vampir zum Vernaschen
Immer Ärger mit Vampiren
Vampire haben’s auch nicht leicht
Ein Vampir für gewisse Stunden
Ein Vampir und Gentleman
Wer will schon einen Vampir?
Vampire sind die beste Medizin
Im siebten Himmel mit einem Vampir
Vampire und andere Katastrophen
Vampire küsst man nicht
Vampir zu verschenken
Vampir à la carte
Rendezvous mit einem Vampir
Der Vampir in meinem Bett
Ein Vampir für alle Sinne
Vampir verzweifelt gesucht
Ein Vampir für alle Lebenslagen
Ein Vampir zur rechten Zeit
Ohne Vampir nichts los
Tatsächlich Vampir
Ein Vampir im Handgepäck
Frühstück mit Vampir
Ran an den Vampir
Vampir für dich
Was der Vampir begehrt
Und ewig lockt der Vampir
Vampir & Vorurteil
Vampir allein zu Haus
Vampir on the Rocks

Klappentext:
Vampire kommen selten allein

Seit fast einem Jahrhundert ist Ildaria Garcia auf der Flucht, denn sie zieht Ärger magisch an. Jetzt haben ihre Eskapaden als einsame Rächerin die Aufmerksamkeit der anderen Vampire geweckt! Schon wieder muss sie in eine neue Stadt ziehen – wo sie sich schon bald in den Armen eines großen, tätowierten Muskelpakets wiederfindet. Clubbesitzer Joshua Giscard bedeutet Gefahr, dessen ist sie sich sicher. Doch das Feuer zwischen ihnen brennt heiß, und ihr wird schnell klar, dass Joshua ihr Lebensgefährte ist. Als Ildarias Feinde sie aufspüren, müssen sie sich beide ihren Dämonen stellen, um nicht alles zu verlieren …

Titel: Vampir on the Rocks
Autor: Lynsay Sands
Verlag: LYX
Seiten: 384
ISBN: 978-3736314320
Meine Bewertung: 3 Sterne – lässt sich gut lesen

Inhalt:
Ildaria (bekannt aus Band 28 – Und ewig lockt der Vampir) ist mit Jess und Raffaele nach Kanada gereist und lernt dort GG, den Nightclubbetreiber kennen. Doch GG will sich nicht wandeln lassen …

Schreibstil:
Was war denn hier los? Diese Geschichte ist leider sehr vorhersehbar und dann auch noch voller Klischees 🙁 Die Spritzigkeit scheint voll verloren zu sein. Es ist SPOILER total normal, nackt vor den Eltern des Lebensgefährten zu sein / als Elternteil absolut okay die Schwiegertochter im Bad zu besuchen, während diese unter der Dusche steht / total okay, die Wohnung neu zu dekorieren, weil jemand Möbel braucht – die man dann einfach so verschenkt / … SPOILER ENDE einfach alles ein bisschen drüber. Dann wird das Thema Missbrauch angerissen, aber leider nicht genügend behandelt.

Charaktere:
Es ist interessant, die Hintergründe von Ildaria zu kennen und sie damit auch besser zu verstehen, allerdings ist ihr Trauma in keiner gebührenden Form behandelt worden und damit hätte man das Thema auch sein lassen können. Lebensgefährten sind in dieser Form nicht alles – schade!
Das GG endlich seine Frau findet gönne ich ihm sehr, er ist sehr sympathisch.
Schade, dass Marguerite so viel Raum bekommt, sie ist nett, aber dieses Übermitter-getue ist ganz schlimm.

Cover:
Es passt zu den anderen Bänden und die Haptik ist super.

Fazit:
Diese Geschichte ist drüber. Von allem zu viel, von dem wichtigen zu wenig. Daher nur 3 Sterne und eine Leseempfehlung an Fans der Reihe, welche wissen wollen, was aus Ildaria geworden ist.