November
24
Heilen mit Bachblüten: Kompakt-Ratgeber – Anna Elisabeth Röcker
Cora

Klappentext:
Vor fast einem Jahrhundert entdeckte der Mediziner und Homöopath Dr. Edward Bach die heilsame Wirkung der nach ihm benannten Bachblüten: pflanzliche Essenzen, die auf unseren Körper und unsere Seele stabilisierend wirken. Sie helfen uns, gesund zu bleiben oder wieder zu genesen und dem Auf und Ab des Lebens zu trotzen.

Bach sah die wahren Ursachen körperlicher Beschwerden in unseren negativen Gedanken, Gefühlen und Mustern. Daher gliederte er seine Blüten nach den seelischen Zuständen, die eine Krankheit begleiten oder ausgelöst haben, und ließ sich von bestimmten Fragen zur richtigen Blüte leiten: Wie ist die psychische Grundstimmung? Gehen wir positiv und hoffnungsvoll durchs Leben, oder sind wir geprägt von Unzufriedenheit, Angst und Sorge? Wie gehen wir mit Krankheit um, wie verarbeiten wir ein belastendes Erlebnis usw.?

In diesem Kompakt-Ratgeber finden Sie:
– Der Weg zur richtigen Blüte: Auswahl, Dosierung und Anwendung, Einnahme und Aufbewahrung
– Sieben negative Gemütszustände – sieben Blütengruppen: Dr. Bachs Sichtweise auf Erkrankungen und deren Zuordnung zu den Bachblüten
– Bewährte Blüten und Blütenmischungen: Stärkung des Immunsystems und Hilfe bei körperlichen und seelischen Erkrankungen
– Bachblüten von Agrimony bis Willow: Porträts aller 38 Mittel mit Beschreibung, Schlüsselfragen, Affirmation und kurzer Meditation

Titel: Heilen mit Bachblüten. Kompakt-Ratgeber: Auswahl, Dosierung und Anwendung – Hilfe bei körperlichen und seelischen Beschwerden – Bewährte Blüten zur Stärkung des Immunsystems
Autor: Anna Elisabeth Röcker
Verlag: mankau
Seiten: 158 Seiten
ISBN: 978-3863746612
Meine Bewertung: 5 Sterne – gefällt mir sehr

Inhalt:
Auf 158 Seiten wird das wesentliche der Blütentherapie von Dr. Edward Bach wiedergegeben. Alle Blüten werden ausführlich vorgestellt und auch die Anwendung wird ausreichend thematisiert.

Meinung:
Die Lektüre ist für Einsteiger und Fortgeschrittene bestens geeignet. Die Autorin hat ihr Buch so aufgebaut, dass der Einstieg absolut logisch und verständlich ist. Neben der Entwicklungsgeschichte und dem Leben von Dr. Edward Bach, geht es dann in die Blütenkunde über. In den einzelnen Kapiteln, zu den Blütengruppen, werden schon diverse Anwendungsbeispiele verdeutlicht, sodass man hier schon viele Therapiemöglichkeiten findet. In den späteren (ausführlichen) Blütenbeschreibungen kommen dann noch mehr Details hinzu. Für die Selbsthilfe ein sehr gutes Buch – auch weil es bei komplexen Problemen zu einer Therapie rät und man gewisse Dinge mit Hilfe angehen sollte, dennoch sind die Blüten begleitend immer sinnvoll! Die Ausdrucksweise ist klar verständlich und damit ist das Buch super zu lesen.

Cover:
Das Cover ist schön gestaltet und spiegelt den Fokus des Buches sehr gut wider: Es geht um die Blüte(n).

Fazit:
Eine schöne Ergänzung für Fortgeschrittene und ein guter Beginn, in die Selbsthilfe, für Einsteiger! Eine Leseempfehlung geht an alle, welche sich gerne mit alternativer Medizin beschäftigen oder generell Interesse an unserer Natur haben und gerne wissen wollen, was so wächst und uns guttut. Von mir bekommt das Buch daher volle 5 Sterne!

Über die Autorin:
Anna Elisabeth Röcker (geb. 1953) ist Heilpraktikerin und Musiktherapeutin (G. I. M.) und absolvierte ein berufsbegleitendes Studium in Analytischer Psychologie am C. G. Jung Institut Zürich. Sie arbeitet in eigener Praxis für Therapie und Inner Coaching in München und bietet außerdem Seminare und Fortbildungen zu Themen wie Schulung der eigenen Intuition, Musik als Weg zum Selbst, Yoga Nidra usw. an. Die Bachblüten-Therapie bezieht sie seit Anbeginn in ihre Arbeit sowie in ihre Seminare ein. Ihre Erfahrungen am Bach Centre in Sotwell/England verarbeitete sie in mehreren ihrer Bücher. Von ihr im Mankau Verlag erschienen ist auch das gleichnamige Kartenset „Heilen mit Bachblüten“ (zusammen mit Raffaella Sirtoli).

Ich bedanke mich beim mankau Verlag für das Rezensionsexemplar.

Oktober
17
Power Hour: Wenig ändern, alles erreichen – Adrienne Herbert
Cora

Klappentext:
Hinter der Power Hour verbirgt sich ein ebenso simples wie geniales Konzept: Investiere eine Stunde am Tag und du bekommst das Leben, das dich endlich glücklich macht. Mithilfe zahlreicher Beispiele zeigt Adrienne Herbert, wie man die Kraftstunde in sein Leben integriert, Klarheit über persönliche Ziele gewinnt und diese Stück für Stück umsetzt. Als neue Gewohnheit fördert die Power Hour außerdem das Selbstbewusstsein, verbessert das Immunsystem, führt zu einem besseren Zeitmanagement und einer positiven Lebenseinstellung.

Titel: Power Hour: Wenig ändern, alles erreichen
Autor: Adrienne Herbert
Sprecher: Milena Karas
Verlag: Lübbe
Länge: 375 Minuten
ASIN: B09BNN8P8K
Meine Bewertung: 3 Sterne

Inhalt:
Die erste Stunde des Tages gehört dir! Gestalte sie so, dass sie dich perfekt in den Tag bringt und das Leben ist einfach …

Stil:
Zeitmanagement mal anders, denn nichts anderes ist die Power Stunde am Morgen. Sie sorgt dafür, dass der Tag geordnet beginnt, alle Kräfte gebündelt und in Ruhe genutzt werden können und das volle Potenzial ausgeschöpft werden kann. Neben dieser Erkenntnis berichtet Adrienne Herbert von ihrem Werdegang und was sie alles in ihrer Stunde macht und sich dadurch ihr Leben verbessert. Dieser Teil war sehr anstrengend, denn die Autorin ist im höchsten Maße perfektionistisch und scheint nur 1.000% zu akzeptieren – das könnte Hörer:innen demotivieren, denn nicht immer sind diese zu erreichen. Wichtig ist, dass man immer das beste gibt, was man leisten kann! Bedauerlicherweise kommt dies nicht rüber. Auch die Stimme von Milena Karas trägt dazu bei, dass viele Passagen im Hörbuch zu euphorisch klingen, alles ist so mega leicht und lässt sich spielend umsetzen und dann steht man halt morgens um 5:30 Uhr auf und freut sich seines Lebens. Klar!

Cover:
Das Cover wirkt eher abschreckend, diese Signalfarbe, die eher an Blut erinnert und diese Punkte …

Fazit:
Wer sich mit Zeitmanagement beschäftigt (hat), wird mit diesem Buch keine neuen Erkenntnisse haben. Sich freie Zeiten zu schaffen, seine Energien zu bündeln und dann abzuliefern ist was Gutes. Sich dazu auch noch eine Lebensgeschichte anzuhören, von jemanden, der so perfektionistisch ist, dass es krankhaft wirkt, ist eher demotivierend und beängstigend. Das Leben ist zum Leben da! Daher bekommt dieses Hörbuch von mir 3 Sterne, weil es meinen Lebensstil in gewisser Weise wiedergibt: Ich genieße meine erste Stunde des Tages seit Jahren mit Sport und Dingen, die mich weiterbringen, aber in einem gesunden Maße; Einen Stern ziehe ich aufgrund der teilweise zu euphorischen Stimmlage von Milena Karas ab und den anderen für die Eigenreklame der Autorin. Eine Hörempfehlung spreche ich an Hörer:innen aus, welche sich mit Zeitmanagement noch nicht so viel beschäftigt haben, Struktur in ihren Alltag bringen möchten oder alternativ etwas mehr über Adrienne Herbert erfahren wollen.

Oktober
14
The Always Series 01: Always have – Claire Kingsley
Cora

Klappentext:
Kylie hat genug von unzähligen Dating Desastern und will sich endlich richtig verlieben. Aber kein Mann lässt ihr Herz so richtig höherschlagen. Außer Braxton. Er ist nicht nur ihr bester Freund, sondern auch ein unverbesserlicher Frauenheld – da sind Ärger und Verdruss vorprogrammiert. Niemals würde Kylie etwas mit ihm anfangen, auch, wenn er noch so charmant ist…

Braxton kann sich über Erfolg bei den Frauen nicht beschweren. Nur ist leider keine wie sie – Kylie, seine beste Freundin. Die Einzige, die er will, aber er kann es ihr nicht sagen. Also bleibt er ihr Freund und beobachtet, wie sie sich mit anderen Männern verabredet, immer voll Sorge, dass der nächste Mann ihr Herz für immer gewinnt.

Kylie zu lieben, setzt ihre Freundschaft aufs Spiel. Sie zu verlieren, könnte mehr sein, als Braxton ertragen kann.

Titel: Always have
Autor: Claire Kingsley
Sprecher: Ella Rifka, Kevin Kasper
Verlag: Aufbau
Länge: 414 Minuten
ASIN: B0B9T4J379
Meine Bewertung: 2 Sterne – gefällt mir nicht

Inhalt:
Kylie und Braxton sind seit Jahren befreundet, doch um ihre Freundschaft nicht zu zerstören wollen sie keine Beziehung miteinander beginnen, obwohl sie sich so sehr zueinander hingezogen fühlen …

Stil:
Der Einstieg ins Hörbuch ist wie ein Sprung ins kalte Wasser, die Figuren sind einfach da und, oh wunder, es knistert, allerdings ist nicht klar warum. Kylie und Braxton gehen also eine Beziehung bzw. eine Affäre nach der nächsten ein, hüpfen durch die Betten, nur um sich dann doch wieder einzugestehen, dass sie doch lieber in einer Beziehung mit ihrem best friend Leben möchten. Also long story short: Es geht um viel Sex, welcher sehr ausdauernd und natürlich immer absolut erfüllend für beide ist – wobei die Frau ausnahmslos immer mehrmals kommt – außer Kylie, weil es ja einen Grund haben muss, warum sie sich nach Braxton sehnt *Augenroll*

Die Handlung ist sehr ermüdend, es sei denn, man möchte einen Softporno hören, dann hat Frau wohl was davon, Männer eher nicht …

Ella Rifka spricht die Kapitel um Kylie, sie gibt sich Mühe, liest fließend, allerdings fehlt mir etwas an Gefühl. In der Handlung wird es so dargestellt, als ob es keinen anderen Mann neben Braxton geben kann, diese Sehnsucht hätte ich auch gerne in ihrer Stimme herausgehört, bedauerlicherweise hört es sich eher tot als lebendig an.

Kevin Kasper hatte ich zuvor noch nie wissentlich gehört, daher habe ich mich erschrocken, als seine Stimme zu dem Typen gehört, der so heiß, sexy und, in Kylies Augen, einen Gott symbolisierte. Die Stimme klingt eher nach einem älteren Herren, der seinen Hintern nicht hochbekommt als nach einer Sexbombe. Tut mir leid, aber in einem anderen Hörbuch wäre die Stimme besser aufgehoben. Dies führte also dazu, dass Braxton eher abstoßen wirkte und eine Verbindung zu ihm nicht möglich wurde.

Charaktere:
Braxton war, wie oben geschrieben, schon durch Kevin Kaspers Stimme absolut nicht greifbar. Die Art, wie er sich im Laufe der Handlung gab, war der nächste Punkt: Wie kann man nur so altruistisch veranlagt sein und sein eigenes Leben hinter das von anderen stellen? Es passt einfach nicht zu einem Mann, welcher selbstständig ist, seinen Körper stärkt, als Personaltrainer erfolgreiche Superstars coacht und dann einfach sein Leben wegwirft, nur um einer Person nicht vor den Kopf zu stoßen.

Kylie ist ebenfalls eine eigenartige Type, sie bekommt nicht mit, wie ihr bester Freund alles für sie und ihre Familie tut und nimmt alles so hin.

Die anderen Charaktere sorgten für den Fortgang der Handlung, ohne nennenswerte Eigenschaften – außer für Sex mussten sie ja auch kam etwas machen.

Cover:
Das Cover verspricht eine prickelnde Geschichte, um einen heißen Typen in einer Metropole – theoretisch passend, denn es gibt viel Körperkontakt mit dem Mann.

Fazit:
Viel Sex, ein bisschen Handlung (damit es zum Sex kommt) und ein bisschen Beziehungsknatsch. Mir war es zu viel Softerotik ohne Tiefgang und die Stimmen lagen mir nicht, daher vergebe ich nur 2 Sterne, weil es mir einfach nicht gefallen hat. Eine Hörempfehlung spreche ich nur an Hörer:innen aus, welche Softpornos mögen und die Handlung eher nebensächlich ist. Zudem sollte vorab eine Hörprobe gemacht werden, ob einem die Stimmen zusagen.

Ich bedanke mich bei Aufbau audio für das Rezensionsexemplar zum #HörbuchHerbst

Oktober
05
Das Apfelblütenfest – Carsten Henn
Cora

Klappentext:
Jules war neun Jahre alt, als er eine Stellenanzeige in den größten und schönsten Baum im Apfelhain der Familie ritzte. Er suchte damals eine Haushälterin für seinen Vater, dem nach dem Tod seiner Frau alles über den Kopf wuchs.
Seitdem sind zwanzig Jahre vergangen, Jules‘ Vater ist längst tot, und er selbst hat widerwillig den Hof übernommen, auf dem Calvados und Cidre produziert werden. Und plötzlich bewirbt Lilou sich um die längst vergessene Stelle, eine fröhliche, eigensinnige junge Frau, die in dem kleinen Ort an der normannischen Küste als Heilpraktikerin arbeitet.
Nach und nach öffnet sie Jules das Herz, für die Schönheit der Natur und auch für die Liebe. Doch allzu schnell müssen die beiden erkennen, wie zerbrechlich Liebe sein kann, wenn das Schicksal eingreift…

Titel: Das Apfelblütenfest
Autor: Carsten Henn
Sprecher: Richard Barenberg
Verlag: OSTERWOLDaudio
Länge: 617 Minuten
ASIN: B0BG83P5GK
Meine Bewertung: 3 Sterne lässt sich gut hören

Inhalt:
Jules ist neun Jahre alt, als er in einen alten Apfelbaum ein Stellengesuch einritzt, bei dem er eine Haushälterin für seinen alleinstehenden Vater sucht. Niemand meldet sich und die Zeit vergeht. Als Jules 32 Jahre alt ist, meldet sich die bezaubernde Lilou während des Apfelblütenfestes bei ihm, denn sie entdeckt das alte Gesuch genau an ihrem Geburtstag – ob das Schicksal es gut mit ihnen meint …

Stil:
Richard Barenberg hat eine wundervolle Stimme, ruhig, emotional, lebendig und absolut mitreißend! Es ist ein Erlebnis, diese Geschichte mit seiner Stimme zu durchleben. Dieses durchleben ist bei der Geschichte absolut wörtlich zu nehmen, denn es passiert so viel in einem Jahr (in dem die Geschichte spielt), dass von glücklich über traurig alles dabei ist. Die Handlung ist höchst emotional (menschlich) und sehr kulinarisch, was die französische Küche angeht. Bei letzterem war es mir teilweise zu viel, es wird sehr viel über Cidre und Calvados philosophiert und auch wie bestimmte Gerichte zubereitet werden, das war teilweise einfach drüber – wobei es auch typisch französisch ist, sich stundenlang über kulinarisches auszutauschen. Die menschlichen Geschichten über Krankheiten, Gewalt und Unfälle wirken so realistisch, dass mir zwischendurch die Tränen kamen und andererseits schon vorab klar war, wo die Reise hingeht, dass ich nur dachte „wie lange muss ich mir das jetzt noch anhören?!“. Die Ausdrucksweise ist sehr blumig, stellenweise überspitzt und dann wieder sehr sachlich, hier hat sich Carsten Henn sehr von der herrschenden Atmosphäre leiten lassen und die stilistischen Mittel gut eingesetzt.

Charaktere:
Jules ist ein absolut lieber Kerl, ich mochte ihn sehr und fand seine Einstellung zu seiner Krankheit bemerkenswert. Auch zeigt es, dass eine Krankheit schneller reift, wenn unsere Seele unglücklich ist.

Lilou ist eine interessante Persönlichkeit, aber mitunter hat sie Phasen, welche absolut unverständlich sind. Dieses ewige auf dem heißen Brei herumkauen und nicht auszusprechen was sie denkt und dann dieses direkte unverschämte, was überhaupt nicht zum anderen passt. Sie war schwer zu greifen und wirkte daher nicht ausgereift.

Die anderen Charaktere waren nettes Beiwerk, füllten die Lücken und brachten die Geschichte vorwärts. Einzig mit den Unterhaltungen zwischen Lilou und ihrer Freundin hatte ich Schwierigkeiten. Sie sprach Lilou immer mit „süße“ an. Das ist absolut untypisch – lt. Rücksprache mit Muttersprachlern.

Cover:
Das Cover ist schlicht, hat den alten Apfelbaum im Zentrum – dieser bringt die Geschichte ja schließlich auch ins Rollen und die Farben wirken verträumt und beruhigend. Es passt also wunderbar zum Inhalt.

Fazit:
Eine Liebesgeschichte mit vielen Wendungen, noch mehr kulinarischen Exkursen und einem emotionalen Ende. Mich konnte das Hörbuch stellenweise überzeugen und partiell hat es mich gelangweilt, daher vergebe ich nur 3 Sterne und eine Hörempfehlung an Freunde der französischen Küche, Weinliebhaber und an Leser:innen, welche tragische Liebesgeschichten mögen.

Ich bedanke mich bei OSTERWOLDaudio für das Rezensionsexemplar, welche mir das Hörbuch zum #HörbuchHerbst zur Verfügung stellten.

September
29
[Abgebrochen] Lavendelträume – Gabriele Diechler
Cora

Klappentext:
Ein malerischer Ort in der Provence, unweit der Parfümstadt Grasse. Doch Julia kann die Schönheiten der Landschaft nicht genießen: Ihr Leben ist aus den Fugen geraten, und sie ist auf der Suche nach Wahrheit hierhergekommen …

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Mutter entdeckt Julia in einem geheimen Schließfach ein Paket mit dem Lieblingsparfüm ihrer Mutter, daneben einen Liebesbrief. Absender: ein Parfumeur aus der Provence. Was hat das zu bedeuten?

Kurzentschlossen macht Julia sich auf die Reise in den Süden Frankreichs. Unter der angegebenen Adresse trifft sie auf den Sohn des inzwischen ebenfalls verstorbenen Parfumeurs. In Nicolas findet sie einen verständnisvollen Freund, der ihr Zuversicht schenkt – und Liebe. Doch sie kommen einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur …

Ein fesselnder Roman über die Macht des Schicksals, die Kraft der Liebe, den Mut zum Neuanfang.

Titel: Lavendelträume
Autor: Gabriele Diechler
Sprecher: Andine Pfrepper
Verlag: Insel
Länge: 721 Minuten
ISBN: 978-3458920267
Meine Bewertung: 1 Stern – gefällt mir gar nicht

Inhalt:
Julia findet nach dem Unfalltod ihrer Mutter einen geheimen Liebesbrief, welcher aus Südfrankreich stammt – genau daher, wo auch das Lieblingsparfüm ihrer Mutter herkommt. Julia reist an diesen malerischen Ort und lernt dort den Sohn des Parfümeurs kennen …

Stil:
Andine Pfrepper liegt mir von der Stimmlage nicht sonderlich. Ich konnte mich nicht entscheiden, auf welche Geschwindigkeit ich das Hörbuch einstellen soll, damit es geht. Das schlimmste aber war, der Unfalltod von Julias Mutter ACHTUNG SPOILER ein selbstgemachtes Elend! Sie telefoniert während der Autofahrt ohne Freisprecheinrichtung, verursacht einen Unfall und Ende. SPOILER ENDE. Die Ausdrucksweise hat mir auch nicht zugesagt, viel zu schmalzig, zu langsam und zu blumig. Aufgrund der genannten Punkte und der wiederkehrenden Beschreibungen der Szenerie habe ich das Hörbuch dann nach den ersten 2 Stunden abgebrochen.

Meine Entscheidung beruht darauf:
ACHTUNG SPOILER
Ein Telefonat nie so wichtig sein kann, dass es während einer Autofahrt geführt werden muss und dann auch noch OHNE Freisprecheinrichtung.
Dass kein Wort über eventuelle Unfallbeteiligte verloren wurde – wenn es keine gibt, schön, aber wenn, dann hätte die Mutter auch noch Menschenleben auf dem Gewissen. Ich gehe dennoch vom ersten Szenario aus, damit meine Seele Frieden hat.
Julia diejenige war, welche mit ihrer Mutter zum Unfallzeitpunkt telefoniert hat und sich anscheinend auch dabei nichts gedacht hat.
SPOILER ENDE
Die Geschichte an sich absolut vorhersehbar ist.

Charaktere:‘
Alle weichgespült und nicht gefestigt. Sie handeln so, wie es der Handlung gerade passt.

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt zum Titel.

Fazit:
Eine Handlung zum Aufregen! Daher vergebe ich nur einen Stern und spreche nur eine Leseempfehlung an Leser/Hörer aus, welche tragische Liebesgeschichte ohne Tiefgang mögen.