November
29
Vollendet 04: Die Wahrheit – Neal Shusterman
Cora

Reiheninfo:
Die Flucht
Der Aufstand
Die Rache
Die Wahrheit

Klappentext:
USA, die nahe Zukunft: Teenager, die zu viel Ärger machen, werden gnadenlos aus der Gesellschaft ausgestoßen und »umgewandelt«. Sie werden zu kompletten Organspendern. Jetzt sofort. Die Umwandlung ist unumkehrbar und niemand kann ihr entfliehen. Connor und Risa versuchen es trotzdem!

Connor und Risa halten das Mittel zur Beendigung der Umwandlung endlich in den Händen. Der Organdrucker druckt passgenau jedes Organ und jedes Körperteil. Dank seiner Technik braucht niemand mehr die Körperteile unerwünschter Teenager. Doch dann wird das einzige Exemplar bei einem Unfall zerstört, und Connor und Risa werden geschnappt. Ihre Flucht und ihre Hoffnung auf ein gemeinsames Leben scheint endgültig ein Ende gefunden zu haben.

Titel: Vollendet 04: Die Wahrheit
Autor: Neal Shusterman
Verlag: Fischer
Seiten: 416
ASIN: B07JN2L88J
Meine Bewertung: 5 Sterne – gefällt mir sehr

Inhalt:
Nachdem Connor und Risa den Organdrucker besitzen, können sie dem proaktiven Bürgerforum endlich Widerstand entgegenbringen. Aber sie haben die Rechnung ohne Nelson gemacht, der es immer noch auf Connor abgesehen hat …

Meinung:
Der letzte Teil der Dystologie geht mit einem sehr guten Schluss zu Ende. Die Wendungen der Geschichte waren alle passend, wirkten wichtig und richtig. Besonders gefallen hat mir, dass Connor und Cam einen würdevollen Umgang miteinander gefunden haben und auch Argent zeigen konnte, dass wirklich jeder Mensch mindestens eine gute Seite hat. Nicht immer muss es in einer Dystopie um die epische Schlacht gehen, es kann auch mit Worten und Taten zu einem befriedigenden Ausgang kommen. Zwischen den Kapiteln wurden wieder Schlagzeilen aus den letzten Jahren dokumentiert und zum Nachlesen verlinkt, so wirkte auch dieser Teil wieder sehr realitätsnah und beängstigend.

Charaktere:
Alle blieben sich auf ihre Art treu, viele Dinge waren daher vorhersehbar, aber auf eine sympathische Weise – nach über 1.000 Seiten Leseerlebnis sollten sich gute Charaktere irgendwie ins Hirn brennen 😉 Besonders interessant fand ich Divan, er bekam hier das erste Mal Raum, um sich zu entfalten, und seine Persönlichkeit war – anders als erwartet – sehr herzlich. Auch irgendwie gruselig …

Lev hingegen hat sich ganz anders entwickelt, allerdings kam auch seine Geschichte nun zum Vorschein und es ist schlichtweg logisch, dass gerade er als Zehntopfer so reagiert. Seine Art, mit den ganzen Toten umzugehen, ist besonders und auch mitfühlend.

Cover:
Das Cover passt zur Geschichte: Ein Mensch mit vielen Facetten / Teilen.

Fazit:
Ein gelungener Abschluss der Reihe und daher gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung für Jung und Alt. Für Freunde und Gegner der Organspende und für Menschen, die glauben unsere Welt ist lange nicht so schlimm, wie es einige sagen oder denken.