Mai
13
Cœur Trouvé à Venice 02: St. Sycamore: Eine schicksalhafte Ehe – Tharah Meester
Cora

Reiheninfo:
St. Garner: Eine undenkbare Affaire
St. Sycamore: Eine schicksalhafte Ehe

Klappentext:
Drei einsame Jahre hat der Schriftsteller Albertien Colfax auf der Gefängnisinsel verbracht. Nun ist seine Unschuld bewiesen, aber das macht ihn nicht zu einem freien Mann. Um den beschmutzten Familiennamen zu rehabilitieren, beugt er sich dem Willen seines Vaters und ehelicht den hoch angesehenen Dirigenten des königlichen Orchesters. Doch sein frisch angetrauter Gemahl Dante de Medici bringt ihm nichts als brennende Abscheu entgegen. So findet Albertien sich, knapp dem Galgen entkommen, in einem weiteren Vorhof der Hölle wieder. Sein entstelltes Gesicht lässt ihn die durchlebten Torturen nicht vergessen und die Blicke der anderen verdunkeln sich vor Misstrauen, sobald sie auf ihn fallen. Nur einen scheinen die Narben kalt zu lassen. Einen Dandy mit teuflischem Charme, der die Finsternis der Vergangenheit meisterhaft zu vertreiben weiß. Wird Albertien der Versuchung erliegen oder kann er dem verführerischen Fremden widerstehen und sein Herz der Pflicht unterwerfen?

Titel: St. Sycamore: Eine schicksalhafte Ehe
Autor: Tharah Meester
Seiten: 586
ASIN: B08RY16VY7
Meine Bewertung: 5 Sterne – gefällt mir sehr

Inhalt:
Eine Ehe, welche nur wegen einem Verfahrensfehler zustande gekommen ist, ist für die Beteiligten Dante de Medici und Albertien Colfax nicht leicht anzunehmen. Dante, welcher seine Freiheiten liebt und Albertien, welcher zu Unrecht im Gefängnis saß, dort schwer misshandelt wurde und dadurch sehr menschenscheu ist, fügen sich aber (auf den Wunsch ihrer Väter und des Königs) in die arrangierte Ehe, um den Namen Colfax wieder rein zu waschen….

Schreibstil:
Tharah Meester scheint das Schreiben in andere Dimensionen zu führen und ich liebe es! Bereits beim 1. Band der Reihe (St. Garner: Eine undenkbare Affaire) sah ich die Szenerie und roch teilweise sogar das Meer als ich las. Hier ging es mir nicht anders. Ich sah Albertiens Narben bevor ich es las, ich fühlte den Schmerz, die Verletztheit, ich hörte die Lieder, … es ist einfach unbeschreiblich! Der Ausdruck ist immer passend, bei den Beschreibungen ebenso wie beim Umgang. Es ist einfach alles stimmig!

Charaktere:
Ich mag sie alle, auch die nicht so netten. Denn es gibt immer Gründe warum man so ist wie man ist. Was gerade bei Jacky und St. Garner (als weiterführende Geschichte) sehr deutlich wird. Die Schuld oder ein gewisses Verhalten nur dem anderen zu geben ist schlichtweg falsch. Wir können nur versuchen zu verstehen, zu hinterfragen und dann das Beste aus der Situation machen und ein Happy End für alle (versuchen) zu finden – und das machen die Charaktere, sie zeigen uns wie es geht und damit haben sie auch noch einen Bildungsauftrag!

Cover:
Das Cover ist perfekt, passt zur Geschichte und zur Reihe.

Fazit:
Eine Reihe die gelesen werden muss – unbedingt bei Teil 1 anfangen und weitermachen. Von mir gibt es volle 5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle, welche gerne romantische Geschichten mit tiefen Gefühlen lesen.

Ich bedanke mich bei Therah Meester für das Rezensionsexemplar.