Januar
08
Gute-Nacht-Geschichten für Projektmanager – Marisa Silva
Cora

Klappentext:
Es war einmal ein Projekt. Jedes Projekt ist eine Geschichte, die es zu erzählen gilt, mit eigenen Charakteren, einer mehr oder weniger komplexen Handlung, ein paar üblichen (oder ungewöhnlichen!) Rückschlägen und der Moral der Geschichte, die man sich für zukünftige Projekte merken sollte. Aber was könnten die Geschichten von ‚Des Kaisers neue Kleider‘ oder ‚Der Wolf im Schafspelz‘ mit der Welt des Projektmanagements zu tun haben? Die Antwort ist, dass man manchmal einen Schritt zurücktreten und sich an die Grundlagen erinnern muss, um eine neue Perspektive auf ein allzu vertrautes Thema zu gewinnen. Dieses Buch richtet sich an Projektmanagerinnen, Führungskräfte, PMO-Mitglieder, Trainerinnen, Moderatorinnen oder jeden, der daran interessiert ist, eine neue Perspektive auf das Projektmanagement zu erlangen. Es stellt Zusammenhänge her, stellt Konzepte in Frage und regt Diskussionen an, indem es wichtige Projektmanagement-Konzepte hervorhebt und den Leser zu neuen Informationsquellen in einem so faszinierenden Bereich führt.

Titel: Gute-Nacht-Geschichten für Projektmanager
Autor: Marisa Silva
Verlag: bad project
Seiten: 104
ASIN: B09G5PLVGM
Meine Bewertung: 3 Sterne – lässt sich gut lesen

Inhalt:
10 Märchen und die Moral dieser Geschichten, aufgeschrieben für Projektmanager:innen

Meinung:
Der Klappentext macht neugierig und ehrlich gesagt, ich habe erwartet, dass die Märchen so umgeschrieben sind, dass die Management-Konzepte im Märchen erläutert und erklärt werden. Leider falsch, die Märchen sind gekürzt, nur grob angerissen und dann folgt die Moral aus jeder Geschichte. Liest sich ganz nett, aber es ist, in diesem Kontext, einfach nicht zielgruppenorientiert. Entweder man ist Projektmanager, dann ist das zu dünn oder man ist es noch nicht und versteht nicht, was die Autorin mit ihren Abkürzungen meint.

Der Schreibstil ist sehr trocken, Fachbegriffe und Abkürzungen werden nicht immer erklärt und der Aufbau nach den Märchen ist unstrukturiert. Trotzdem kann man sich etwas mitnehmen, wenn man eigene Projektstrukturen hinterfragt und sie dann mit Märchen vergleicht. Die Grundlage zum Buch ist daher genial und in Meetings wird ein Märchenvergleich tatsächlich akzeptiert und lockert verbissene Gesprächsrunden sogar auf.

Fazit:
Die Lektüre lässt sich gut lesen, wenn ein bisschen Verständnis für Projektmanagement vorhanden ist. Für Laien oder Profis ist das Buch wohl nichts. Daher nur eine bedingte Leseempfehlung und 3 Sterne.