Juni
15
DISRUPT-HER: Ein Manifest für die selbstbestimmte Frau – Miki Agrawal
Cora

Klappentext:

Miki Agrawal, erfolgreiche Unternehmerin, Erfinderin und Gründerin mehrerer Sozialunternehmen, räumt mit weit verbreiteten gesellschaftlichen Annahmen, wie Frau zu sein hat, auf. In 13 wichtigen Lebensbereichen motiviert sie die Frau konsequent ihren eigenen Weg zu gehen und sich von Zwängen zu befreien. Ob Karriere, Konsum, der Umgang mit Geld oder die Einstellung zum Leben: Nicht die Vorgaben der Gesellschaft dürfen das Leben bestimmen, sondern die eigenen Überzeugungen und kreativen Ideen.
Ein Manifest für die moderne Frau, das inspiriert, positive Schritte auf der persönlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Ebene zu unternehmen.

„Sag mit deinem ganzen Körper: JA zu deiner Arbeit, deiner Liebe, deinen Beziehungen und deiner Mission — und das alles authentisch, unumwunden und mit voller Integrität.“

Titel: DISRUPT-HER: Ein Manifest für die selbstbestimmte Frau
Autor: Miki Agrawal
Verlag: Kamphausen Media GmbH
Seiten: 280
ISBN: 978-3958833883
Meine Bewertung: 4 Sterne

Inhalt:
Die erfolgreiche Geschäftsfrau Miki Agrawal gibt Tipps, wie eine Frau zu einer Rebellin wird und dies auf eine sehr sympathische aber auch geschäftstüchtige Weise …

Aufbau:
Das Buch ist interessant gestaltet, so ist die Lektüre in 13 Kapitel aufgeteilt, welche als Erstes eine Geschichte zum Thema beinhaltet (auch mit vielen eigenen Erfahrungen der Autorin) und auch mit Themen, welche jede Leserin kennt. Darauf folgen Aufgaben zur Vertiefung des Themas und ein kleiner kommerzieller Teil mit einem Gummiband (GB) – das Gummiband kann bei Miki Agrawal erworben werden. Das Gummiband steht auch für eine Wesensveränderung und könnte auch als Ausweichtick beschrieben werden, denn Übungen mit dem GB sollen in den Alltag integriert werden, um selbstbewusster und stärker in und aus Situationen gehen zu können. Was tut Frau nur, wenn das GB mal nicht dabei ist, auf wen verlässt sie sich dann?! Zudem finden sich noch viele künstlerisch gestaltete Bilder der Autorin im Buch, welche viel mit Rot übermalt wurden – künstlerisch, aber dem Inhalt nicht hilfreich.

Ganz schlimm war es ab dem 08. Kapitel. Dieses wurde rückwärts abgedruckt. Soll heißen, Frau blättert ca. 20 Seite vor und muss dann diese Seiten von links nach rechts lesen. Dies als Ausdruck alles zu hinterfragen und Dinge neu zu erfinden. Das weckt den Entdeckergeist ABER: wenn im Buch steht, nun bitte bis Seite 180 vorblättern (um dann rückwärts zu lesen) dann erwarte ich auch, dass dies in etwa stimmt. Auf meinem Tolino stimmte dies leider nicht und ich durfte mühsam den Anfang des Kapitels suchen. Zudem ist der eReader dann auch noch ein paar mal abgestürzt, weil ihn das hin und herblättern mit den großen Bilddateien überfordert hat. Als ich dann das Kapitel hatte, dass ich es lesen kann, nervte die nächste Formatierungseinstellung. Die Absätze und Kapitel waren nicht vernünftig getrennt, sodass die Kapitel in sich nicht klar abzugrenzen waren. Also Neuerfindung schön und gut, aber wenn ich Puls beim Lesen bekomme hört es auf! Daher einen Stern Abzug! Und ob ich nun mit der rechten oder linken Hand umblättere ist mir egal, Mangas werden ja auch anders gelesen und das ist keine Neuerfindung, sondern Tradition.

Cover:
Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir das Buch im Buchladen angesehen hätte. Ich finde das rot etwas verstörend und kann daher mit dem Cover nichts anfangen.

Fazit:
Ein interessantes Buch, was zeigt, was eine Frau schaffen kann, wenn sie denn will und auch, dass es nicht immer leicht ist. Missfallen hat mir die Kaufempfehlung für GB sowie das rückwärts geschriebene Kapitel, daher nur 4 Sterne. Eine Leseempfehlung gibt es für Frauen, welche das Gefühl haben in einer von Männern dominierten Welt unterzugehen oder generell das Problem haben sich nicht richtig behaupten zu können. Wer schon auf dem rebellischen Weg wandelt, kann hier noch ein paar Bestätigungen finden.

Ich bedanke mich bei Kamphausen.media für das Rezensionsexemplar.