Februar
28
Die Liebe kennt keine Zeit: Die wahre Geschichte zweier wiedervereinter Seelen – Brian L. Weiss
Cora

Klappentext:
Dies ist die Geschichte von Elizabeth und Pedro. Ohne einander zu kennen, wenden sich beide an den angesehenen Psychiater Brian L. Weiss. Sie wollen ihre tiefen Depressionen und Beziehungsängste überwinden. In seiner Therapie versetzt der auf Reinkarnationstherapie spezialisierte Dr. Weiss die beiden in ihre jeweiligen früheren Leben. Schon bald stellt er fest, dass die Erinnerungen von Elizabeth und Pedro sich auffällig ähneln – sind die beiden Seelengefährten?

Eine faszinierende Fallgeschichte aus der Praxis der Reinkarnationstherapie, die sich auf der Grenze zwischen Sachbuch und Liebesroman bewegt.

Titel: Die Liebe kennt keine Zeit: Die wahre Geschichte zweier wiedervereinter Seelen
Autor: Brian L. Weiss
Verlag: Ullstein
Seiten: 287
ASIN: B07CVLLZTX
Meine Bewertung: 3 Sterne

Inhalt:
Brian L. Weiss ist Psychiater, er ist auf Rückführungstherapie spezialisiert und erzählt in seinem Buch die Geschichte von 2 Patienten, welche sich im früheren Leben oft begegneten und liebten. Im aktuellen Leben sind sie traurig und in ihrer aktuellen Lebensweise unglücklich, bis Brian L. Weiss eine Idee hat …

Meinung:
Es gibt mehr zwischen Himmel und Hölle als wir uns vorstellen können und deswegen wollte ich dieses Buch lesen. Es hat nun etwas über ein Jahr gebraucht, bis ich es fertig hatte und ich kann nur sagen „endlich durch!“ – was bei dieser Thematik wirklich schade ist. Rückführung und Therapien sind möglich und gut, aber dieses Buch ist eher abschreckend – es kann auch an der Übersetzung liegen, aber der ganze Aufbau ist weder wissenschaftlich noch ein Roman.

Der Autor beginnt jedes Kapitel mit einem Zitat von bekannten Persönlichkeiten zum The Reinkarnation – schöne Einleitung.
Weiter geht es dann mit Geschichten aus seiner Praxis, seinem Leben oder dem Umgang mit Patienten und den Therapiesitzungen. Es gibt keine klare Einteilung, die Konstante für ein Praxisbuch fehlt. Zudem werden die Therapiegespräche zeitweise so wiedergegeben, wie sie geführt wurden: Patient erzählt; Weiss fragt nach; Patient antwortet; … Diese Darstellung ermüdet. Schöner wäre gewesen die Sitzungen als Bericht oder als komplette Erzählung zu lesen, als durch „was passierte dann?“ unterbrochen zu werden. Der Aufbau wirkt in diesem Zuge sehr unrund und zieht sich extrem. Auch ist es für den Leser irrelevant zu wissen welche Farbe die Bluse an diesem Tag hatte und welche Schuhe getragen wurden. Was soll dieses Buch bezwecken? Geht es darum zu zeigen, dass selbst kleine Details in einer Rückführung wahrgenommen werden können oder geht es darum Seiten zu füllen? Für ersteres wäre ein Fachbuch über die Rückführung besser geeignet als eine eingebettete Liebesgeschichte.

Cover:
Das Cover wirkt nach älterer Zeit, aber harmonisch und dadurch auch passend zum Titel.

Fazit:
Eine gute und wundervolle Geschichte, welche leider schlecht verpackt wurde. Die Therapieansätze von Brian L. Weiss sind gut und auch die Praxisfälle und Arbeitsweise sind sehr interessant. Einzig der Aufbau ist mangelhaft und die Sitzungen ziehen sich. Daher vergebe ich nur 3 Sterne und eine bedingte Leseempfehlung.

Ich bedanke mich bei Ullstein für das Rezensionsexemplar.