Dezember
13
Ich könnte ihn erwürgen!: Vom einfachen Umgang mit schwierigen Menschen – Martin Wehrle
Cora

Klappentext:
Schwierige Menschen können einen zur Weißglut treiben. Sie schwätzen dumm und scheißen klug, motzen und nörgeln, intrigieren und lästern. Ihre Maßstäbe sind nicht gerecht, nur selbstgerecht. Als Stinkstiefel und Besserwisser, Nervensägen und Dauerredner, Schwarzseher und Schlechtes-Gewissen-Macher verhageln sie einem die gute Laune. Und sie lauern überall: am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, im Bekanntenkreis, im Internet und sogar als Qual-Verwandtschaften in der eigenen Familie. Doch jetzt gibt es Hilfe: Martin Wehrle zeigt gewohnt fundiert und humorvoll, wie man mit schwierigen Menschen umgeht.

Titel: Ich könnte ihn erwürgen!: Vom einfachen Umgang mit schwierigen Menschen
Autor: Martin Wehrle
Verlag: Mosaik
Seiten: 319
ASIN: B07ZTGZLCH
Meine Bewertung: 5 Sterne – gefällt mir sehr

Inhalt:
Jeder kennt sie: Die H-Menschen (H=Herausforderung). Egal ob im Alltag, im Büro oder in der Familie, sie sind da und wir sind für andere ein H-Mensch. In diesem Buch geht es um den Umgang mit ihnen und auch mit sich selbst.

Meinung:
Das Buch ist sehr gut gegliedert. Im ersten Teil geht es um den Umgang mit sich, mit seinen Problemen und den Umgang mit anderen. In Teil 2 werden die 7 Persönlichkeitstypen vorgestellt und dies mit teils sehr amüsanten Geschichten aus der Praxis – sie sind nur lustig, weil man selbst nicht betroffen ist, aber aus der Entfernung wirken viele Dinge immer anders … Nach dem Studium von sich selbst und den 7 Typen gibt Teil 3 15 Übungen für die Praxis – auch gleich als Lern-Erfolgskontrolle der vorherigen Kapitel. Die Lektüre ist gut aufgebaut, immer gleich gegliedert und dadurch super zum Nachschlagen geeignet. Auch kann man sich selbst gleich anders einschätzen und auch an seiner Persönlichkeitsstruktur arbeiten – die unterschiedlichen Denkmuster regen definitiv dazu an!

Cover:
Das Cover passt definitiv! Man ist wütend, macht etwas kaputt und das kommt dann dabei raus.

Fazit:
Martin Wehrle zeigt in seinem Buch eindeutig, dass jede Persönlichkeitsstruktur etwas Gutes und etwas Negatives hat. Wenn man dieses Wissens als Führungskraft gut einsetzt, kann man im Betrieb definitiv für mehr Produktivität sorgen, im Familiären könnten Streitigkeiten, Sorgen und Ängste schneller beigelegt werden und im Freundeskreis kann man noch viel lernen. Ein gutes Werk für jeden, daher gibt es volle 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung, vor allem für Leute, welche das Gefühl haben, dass sie niemand versteht oder sie andere nicht verstehen können.