April
18
BETA – Rachel Cohn
Cora

Klappentext:
Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle …

Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir …

Titel: BETA
Autor: Rachel Cohn
Verlag: cbj
Seiten: 416
ASIN: B00AM5HSFS
Meine Bewertung: 4 Sterne – gefällt mir

Inhalt:
Elysia, Klon eines Teens, erschaffen um zu dienen, wird von einer reichen Familie gekauft und lebt wie ein echtes Familienmitglied. Bis Elysia erkennt, dass nichts so ist, wie es scheint …

Schreibstil:
Der Ausdruck ist passend für ein Jugendbuch und der Schreibstil flüssig und sehr gut zu lesen. Die Geschichte ist spannend geschrieben und beinhaltet immer wieder gute Cliffhanger. Allerdings wurde mir zu Beginn der Geschichte zu viel wiederholt. Es wurden Dinge mehrmals beschrieben und immer wieder erläutert. Auch gibt es zeitweilig ein paar Ähnlichkeiten mit Stephenie Meyers „Seelen“.

Charaktere:
Elysia gefiel mir von der ersten Seite an. Sie berichtet von ihren Gefühlen / Veränderungen und genau dies macht sie so sympathisch.

Die Familie bei der Elysia wohnt ist sehr durchwachsen beschrieben. Die „Mutter“ will einfach nur Anerkennung, der Governor will seine Ruhe, der Sohn eine Spielgefährtin und die Tochter eine Freundin. Auf den ersten Blick sind sie eine ganz normale Familie, bis es dann an die Geheimnisse geht, die aufzeigen, wie kaputt Menschen sein können. Einfach gruselig!

Cover:
Das Titelbild finde ich sehr schön, es trifft die Beschreibung von Elysia genau und wirkt sehr mystisch.

Fazit:
BETA ist der erste Teil einer Reihe um die junge Elysia. Der Auftakt ist gelungen. Spannend und dystopisch erscheint die Welt und genau das ist es was ein gutes Buch ausmachen soll. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Leser, welche gerne Dystopien und Jugendbücher lesen.


Kommentare:

  1. Yvonne sagt:

    Hm… nach deiner Rezension muss ich mic da auch mal wieder ranmachen. Beim ersten Versuch habe ich schnell aufgegeben, irgendwie konnte mich das Buch nicht fesseln. Aber, wenn es besser wird 🙂
    LG und schöne Ostern
    Yvonne

  2. Cora sagt:

    Es war wirklich nur der Anfang und da gebe ich dir Recht: ich habe auch überlegt, was das mal werden soll 😉 aber dann wurde es gut.
    LG und schöne Ostern
    Cora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*