Dezember
11
In Wahrheit wird viel mehr gelogen – Kerstin Gier
Cora
Titel: In Wahrheit wird viel mehr gelogen
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 272
ISBN: 978-3404165520
Meine Bewertung: 3 Sterne – lässt sich gut lesen

Klappentet:
Carolin ist sechsundzwanzig – und ihre große Liebe gerade gestorben. Wirklich gestorben, nicht nur im übertragenen Sinne tot. In ihrer Trauer muss sie sich nun mit ihrem spießigen Exfreund um ein nicht gerade kleines Erbe streiten. Kein Wunder also, dass Caro sich das erste Mal in ihrem Leben betrinkt, zu einer Therapeutin geht und ein kleines Vermögen für Schuhe ausgibt. Und sich von Idioten umzingelt fühlt. Zum Glück ist Carolin in ihren schwärzesten Stunden nicht allein, und ihre besorgte Familie und ein ausgestopfter Foxterrier mit Namen „Nummer zweihundertdreiundvierzig“ helfen ihr bei einem Neuanfang …

Der Stil von Kerstn Gier hat mich schon bei „Für jede Lösung ein Problem“ zum Schmunzeln und Nachdenken angeregt. Denn sollte man über solche, doch recht heiklen Themen, humoristische Bücher schreiben? Zum Teil doch sehr tiefgründig, aber auch lustig und mit schwarzen Humor schafft es Kerstin Gier mich teilweise zu überzeugen, dass „In Wahrheit wird viel mehr gelogen“ ein Buch für zwischendurch ist und nicht zu ernst genommen werden sollte.

Carolin, mit ihrem IQ von 158, ist eine tolle Persönlichkeit, die aufzeigt wie schwer es im Leben sein kann, wenn man anders denkt als die Normalsterblichen. Sie wirkt weder überheblich noch arrogant und das machte sie mir sofort sympathisch. Ihr Mann – der verstorbene Karl – von dem nur berichtet wird, scheint sehr liebenswert gewesen zu sein, was den Verlust, den Carolin erlitten hat, auch für den Leser schwer machen kann. Lustig hingegen sind die Geldgeilen Verwandten und der Ex von Carolin, dessen Vater der verstorbene Karl ist. Also genügend Stoff für ein tolles Buch, oder?

Ich empfehle es Lesern für zwischendurch, die das Leben nicht zu ernst nehmen und auch über nicht ganz so lustige Themen lachen können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*