Oktober
27
Pferde fit füttern: Wie ich mein Pferd artgerecht ernähre – Dr. Christina Fritz
Cora

Klappentext:
Pferde fit füttern meint nicht etwa, den Pferden mit Zusatzfutter zu einer besseren Ausschöpfung des Potentials zu verhelfen. Vielmehr beschäftigt sich das Buch mit dem Thema „artgerechte Fütterung“ aus verschiedenen Blickwinkeln. Neben der genauen Beschreibung der Vorgänge im Verdauungstrakt werden auch die verschiedenen Futtermittel und ihre Wirkung auf den Stoffwechsel des Pferdes betrachtet. Der Leser findet hier eine Anleitung dafür, sein Pferd genau auf dessen Bedürfnisse abgestimmt zu füttern und damit gesund zu erhalten.

Titel: Pferde fit füttern: Wie ich mein Pferd artgerecht ernähre
Autor: Dr. Christina Fritz
Verlag: Cadmos
Seiten: 192
ASIN: B00DJ6VWA4
Meine Bewertung: 4 Sterne – gefällt mir

Inhalt:

  • Vorwort
  • EINLEITUNG: Ernährung und Stoffwechsel des Pferdes
  • Stoffwechselregulation durch Katalysatoren
  • Das Verdauungssystem des Pferdes
  • Maulbereich
  • Zähne
  • Speicheldrüsen
  • Schlund (Oesophagus)
  • Magen (Gaster)
  • Dünndarm (Intestinum tenue)
  • Zwölffingerdarm (Duodenum)
  • Leerdarm (Jejunum)
  • Hüftdarm (Ileum)
  • Aufschluss von Nährstoffen im Dünndarm
  • Dickdarm (Intestinum crassum)
  • Blinddarm (Caecum)
  • Grimmdarm (Colon)
  • Mastdarm (Rectum)
  • Fermentation durch die Darmflora im Dickdarm
  • Leber (Hepar)
  • Lage und Bau der Leber
  • Aufgaben der Leber
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
  • Lage und Bau der Bauchspeicheldrüse
  • Aufgaben der Bauchspeicheldrüse
  • Regulation von Stoffwechselbelastungen
    Regulation des Energiehaushaltes
    Futterbestandteile und ihre physiologische Bedeutung
  • Fette
  • Proteine
  • Kohlenhydrate
  • Blutzucker
  • Vitamine
  • Fettlösliche Vitamine
  • Wasserlösliche Vitamine
  • Mineralien und Spurenelemente
  • Mineralien
  • Futterarten und ihre Zuordnung
  • Raufutter
  • Heu
  • Weide, Grünfutter
  • Heulage (Anwelksilo, Grassilage, Haylage, Heusilo, Feuchtheu, Gärheu)
  • Stroh
  • Luzerne (Alfalfa)
  • Kraftfutter
  • Hafer
  • Gerste
  • Mais
  • Dinkel
  • Roggen
  • Weizen
  • Triticale
  • Hirse
  • Reis
  • Mischfutter – Müslis und Pellets
  • Saftfutter
  • Äpfel
  • Bananen
  • Birnen
  • Karotten und Futtermöhren
  • Rote Bete
  • Runkeln, Futterrüben
  • Zitrusfrüchte
  • Diätische Futterkomponenten
  • Erbsen
  • Flohsamen
  • Johannisbrot
  • Kartoffeln
  • Kräuter
  • Leinsamen
  • Mash
  • Melasse
  • Pflanzenöle
  • Seealgen
  • Soja
  • Sonnenblumenkerne
  • Topinambur
  • Weizenkleie
  • Zuckerrübenschnitzel
  • Vitaminisierte und mineralisierte Zusatzfutter
  • Wasser im Stoffwechsel des Pferdes
  • Zusammenstellung von Futterrationen
  • Futtermittelrechtliche Bestimmungen
  • Kennzeichnungen auf Fertigfuttermitteln
  • Zugelassene Zusatzstoffe in Mischfuttermitteln
  • „Stoffwechselsymptome“ des Pferdes
  • Anzeichen für Stoffwechselentgleisungen
  • Unterstützende Maßnahmen zur Futterumstellung und Stoffwechselsanierung

Stil:
Die Aufmachung des E-Books ist leider sehr mangelhaft. Auf meinem Tolino waren die Bilder (Organaufbau und Funktion) nur schwer zu erkennen und einige Texte (Kurzzusammenfassungen) durch grauen Text auf grauem Hintergrund nur schlecht lesbar. Für den Preis von knappen 23,- Euro ist dies einfach sehr ärgerlich und hätte anders gelöst werden können. Auch werden die Tabellen der Nährwertangaben abgehackt und es sieht sehr zerstückelt aus, schnelles und gezieltes nachschauen ist so leider nicht möglich.

Der Aufbau des Buches dagegen ist sehr gut. Zuerst wird der komplette Verdauungstrakt des Pferdes bis ins kleinste Detail erläutert und bebildert. Für Laien ist diese „bis in die letzte Darmzotte“ ggf zu viel des Guten, aber genau diese akribische Beschreibung fand ich super um den genauen Weg des Futters zu verstehen. Danach geht Fritz auf sämtliche Futtermittel ein und beschreibt deren Vor- und Nachteile. Auch werden Stoffwechselkrankheiten beschrieben und erklärt (wobei es hier definitiv noch mehr zu berichten gäbe).

Fazit:
Ein interessantes Buch, welches den Leser animiert die Pferdefütterung zu überdenken. Wirkliche „Futterpläne“ liefert Fritz nämlich nicht. Die muss sich der Leser nach (wahrscheinlich) mehrmaliger Studie der Lektüre selber erarbeiten bzw. erstellen, mitdenken ist also gefragt. Wer dies nicht möchte oder kann, wird mit diesem Buch nicht glücklich. Auch weichen die Nährwerttabellen gewaltig, bei Fritz deutlich niedriger als bei allen anderen veröffentlichten Tabellen, ab. Zitat von Fritz zur Begründung der Abweichung: „[…] In dem Fall mag rechnerisch anhand von Futterwerttabellen zwar die Nährstoffversorgung gegeben sein, praktisch [sind die Mineralien, Vitamine etc.] für das Pferd aber nicht verfügbar [, weil diese nicht verstoffwechselt werden können]. […]“.

Vor mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für „Pferde fit füttern“, egal ob man sich einen neuen Futterplan erstellen möchte oder nicht, aber es ist einfach wahnsinnig interessant zu wissen, was wir unseren Tieren für Müll vorsetzen, wenn wir kaufen, was uns vorgesetzt und angepriesen wird. Einen Stern Abzug gebe ich für die schlechte Aufmachung des E-Books und die ständige Wiederholung von Fritz, dass gutes Heu und artenreiche Wiesen / Weiden das beste Futtermittel sind (einmal hätte gereicht 😉 ), daher 4 Sterne.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*