Juni
10
Die Einzige: In deinen Augen die Unendlichkeit – Jessica Khoury
Cora

Klappentext:
Als Pia ihm begegnet, weiß sie nicht, wohin sie blicken soll. Diese unglaublich blauen Augen. Die wilden Zeichen, die seinen Körper bedecken. Seine Lippen, die ihren Namen so aussprechen wie niemand zuvor. Pia weiß, dass Eio sterblich ist. Im Gegensatz zu ihr, der ersten und einzigen Unsterblichen. Sie weiß, dass sie zusammen keine Zukunft haben. Doch obwohl alles gegen sie spricht, ist ihre Liebe das Einzige, wofür Pia kämpfen wird.

Titel: Die Einzige: In deinen Augen die Unendlichkeit
Autor: Jessica Khoury
Verlag: Arena
Seiten: 440
ASIN: B00B58BGV8
Meine Bewertung: 4 Sterne – gefällt mir

Inhalt:
Die 17-jährige Pia ist die einzige ihrer Art. Sie ist unsterblich! Erschaffen in einem Labor. Dazu da, um noch mehr ihrer Art zu machen. Pia ist versessen darauf nicht mehr die alleinige Unsterbliche zu sein und gibt sich der Wissenschaft hin, bis eines Tages ein Loch im schützenden Zaun ist und Pia – ganz im Namen der Wissenschaft – ihre Umgebung erkunden will …

Schreibstil:
Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen und der Ausdruck ist für ein Jugendbuch passend. Geschehen (vor allem im Labor) sind realistisch dargestellt und sehr rührend beschrieben.

Leider kam die Spannung erst ziemlich spät, in 2/3 der Geschichte plätschert die Handlung nur so dahin, aber zum Ende hin hat die Autorin noch mal Gas gegeben. Gefallen hat mir, dass die Charaktere nie ausfallend wurden – obwohl sie zeitweise Grund dazu hatten.

Charaktere:
Pia konnte ich zu Beginn des Buches nicht ausstehen. Sie war mir zu wissenschaftlich, zu versessen auf ihr Ziel. Nachher wurde sie „menschlicher“ und lies Gefühle zu. Erst ab diesem Punkt konnte ich sie greifen – sie erschien mir nicht mehr fremd.

Eio, ein sehr interessanter Charakter, der mir gut gefallen hat. Die Bindung, die er und Pia eingegangen sind, habe ich allerdings nicht nachvollziehen können. Pia war auf einmal so aufgeklärt und auch Eio war aus unerfindlichen Gründen in ihrer Nähe verändert. Da hätte ich mir einfach etwas anderes gewünscht.

Die Wissenschaftler waren sehr interessant dargestellt. Es zeigt sich deutlich, dass einige Wesen über Leichen gehen um ihr Ziel zu erreichen und wie gruselig (Tier-)Versuche sein können. Ich finde diese Schilderungen sehr gelungen und aufrüttelnd.

Cover:
Das Cover finde ich sehr schön eine Gestalt – und irgendwie doch keine – allein im Dschungel.

Fazit:
Ein Jugendbuch mit aufrüttelnden Inhalt, der stark zum Nachdenken anregt. Mir hat die Thematik gut gefallen und daher geht eine Leseempfehlung an alle, die Bücher um Unsterblichkeit, Liebe und Legenden lesen möchten. Von mir gibt es 4 Sterne – für 5 hat es nicht gereicht, da mir Pias Verhalten in Bezug auf Eio nicht verständlich war.


Kommentare:

  1. Yvonne sagt:

    4 Sterne ist ja ganz gut. Bei mir liegt das Buch auch auf dem SuB, aber über die ersten paar Seiten bin ich nicht hinaus gekommen. Deine Rezi macht Mut, es nochmal zu versuchen.
    LG
    Yvonne

  2. Cora sagt:

    Ja der Anfang ist mir durch Pia auch schwer gefallen, aber dann habe ich es in einem Rutsch geschafft. Viel Erfolg beim erneuten Versuch!
    LG
    Cora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*