September
10
Der Schwarm – Frank Schätzing
Cora

Klappentext:
Ölexperten stoßen in der norwegischen See auf Würmer, die riesige Ozeanflächen besiedeln. In Kanada greifen Wale Touristen an. Eine unbekannte Macht aus dem Meer erhebt sich gegen die Menschheit.
Sigur Johanson, norwegischer Biologe, und Leon Anawak, kanadischer Walforscher, schließen sich einem wissenschaftlichen Team an, das die Gewalt aus dem Meer erforschen will. Gemeinsam mit der Wissenschaftjournalistin Karen Weaver kommen sie einer unheimlichen Wahrheit auf die Spur.

Titel: Der Schwarm
Autor: Frank Schätzing
Sprecher: Frank Schätzing, u. a.
Verlag: Der Hörverlag
Länge: 992 Seiten / 12 Std. 09 Min. (gekürzt)
ISBN: 978-3899408218
Meine Bewertung: 3 Sterne – lässt sich gut hören

Inhalt:
Irgendetwas passiert mit unserer, auf unserer Welt. Meerestiere verhalten sich anders, sehen anders aus, entwickeln Macken, doch warum? Ein Forscher-Team nimmt sich der Veränderung an und was sie dort entdecken verschlägt ihnen fast den Atem …

Stil:
Mein erstes Werk von Schätzung und ich fand es gut. Die Sprecher und auch die musikalische Untermalung hat mich zum zuhören und mitdenken animiert. Schade waren die teils zu lauten Hintergrundgeräusche. Wenn sich die Forscher in einer Bar unterhalten finde ich Lounge-Musik toll aber ich möchte nicht krampfhaft lauschen müssen um die Sprecher vor der Musik zu verstehen.

Der Aufbau war ansonsten gelungen und spannend. Teilweise fanden sich allerdings längen und logische Fehler, die aber durch die aufwändige (sprachliche) Umsetzung nicht so schlimm waren.

Charaktere:
Durch die unterschiedlichen Sprecher fällt mir dieser Punkt besonders schwer. Ich bin, was Stimmen angeht, sehr kompliziert. So kann ich, wenn mir eine Stimme bzw. Sprechweise nicht gefällt keine Beziehung aufbauen, so ging es mir auch hier. Ich hatte nur zu einer Person eine Bindung, die anderen waren mir egal. Ob das im Buch auch so gewesen wäre kann ich nicht beurteilen. Interessant waren die Charaktere allemal, aber sympathisch leider keiner. Auch die Handlungsweisen kamen mir zum größten Teil spanisch vor, was aber auch an der Kürzung des Hörbuches gelegen haben kann.

Cover:
Das Cover finde ich umwerfend gut. Im ersten Moment dachte ich an ein Auge, nach dem Lesen verstehe ich das Cover aber noch anders und das ist besonders schön gelungen.

Fazit:
Leider gab es das Hörbuch nicht ungekürzt und das ist ein großer Kritikpunkt welcher sich auf die Bewertung nieder schlägt. Denn: Schätzing schreibt super, es macht auch Spaß den unterschiedlichen Sprechern zu lauschen und sich auf die Reise in die Tiefsee entführen zu lassen, aber ich hatte immer das Gefühl: „So geht das nicht, da fehlt mir was, das ist unlogisch“. Nun kann ich schlecht beurteilen ob diese Punkte im Buch abgehandelt wurden oder auch dort meine Fragen offen geblieben wären, daher nur 3 Sterne. Eine Lese- bzw. Hörempfehlung spreche ich an Sci-Fi interessierte aus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*