Juni
14
Der Schock – Marc Raabe
Cora

Klappentext:
Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit.

Titel: Der Schock
Autor: Marc Raabe
Verlag: Ullstein
Seiten:400
ISBN: 978-3548285245
Meine Bewertung: 4 Sterne – gefällt mir

Inhalt:
Jan, seine Schwester, deren Freund und eine Freundin, Laura, machen gemeinsam Urlaub an der Cote d’Azur. Doch statt Sonnenschein und guter Laune erwartet sie dort nur Regen. Dieser drückt gewaltig auf die Stimmung und ein kleiner Shoppingausflug soll Abhilfe schaffen. Das Trio macht sich ohne Jan auf den Weg, dieser bleibt in Gedanken versunken im Ferienhaus zurück. Bis ihn seine Schwester anruft. Laura ist verschwunden, was mag passiert sein?

Schreibstil:
Der Schreibstil von Marc Raabe ist flüssig und lässt sich gut lesen. Der Ausdruck ist gewählt und die Spannungskurve wird gut aufgebaut und gehalten.

Charaktere:
Jan gefällt mir gut. Er handelt meistens rational und versucht alles um Laura zu finden. Leider hatte er aber auch neben seinen rationalen Momenten auch einen Hang zum Superhelden, dies machte ihn dann wieder etwas unglaubwürdig und unsympathisch.

Laura ist eine kleine Kämpferin, die viel durchgemacht hat. Gerade deshalb ist ihr Kämpferwillen gut zu verstehen.

Cover:
Das Cover zeigt eine junge Frau, deren Augen verbunden sind. Warum? Weil, die Vergangenheit oder die Gegenwart Dinge aufzeigt, die besser nicht gesehen werden sollten 😉

Fazit:
Ein gut geschriebenes Buch mit vielen Zufällen. Dies schmälert leider das Leseerlebnis und macht „Der Schock“ nur zu einem Krimi ohne Thrill. Trotzdem ist die Geschichte spannend und lässt sich gut lesen. Ich empfehle das Buch daher an Krimifans und vergebe 4 Sterne.

Ich bedanke mich beim Ullsteinverlag für das Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Yvonne sagt:

    Eine schöne Rezension hast du geschrieben, aber ich glaube, für mich ist das Buch nichts. Ich stehe ja mehr auf Thriller, weniger auf Krimis.
    LG
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*