April
05
Das Geheimnis des Nebels – Pia Hepke
Cora

Klappentext:
Eine kleine, eher verträumte Stadt, inmitten von Wald und Wiesen gelegen,wird in letzter Zeit häufiger von einem Naturphänomen heimgesucht. Immer wieder wird der Ort in einen undurchdringlichen Nebel gehüllt. Diana spürt, dass etwas Magisches in der Luft liegt. Zuerst der Nebel, dann diese rätselhafte Schattengestalt im Wald. Sollte das wirklich ein Drache gewesen sein? Aber wieso verließ dann ein Mensch die Lichtung? Dazu noch der mysteriöse Neue an der Schule; Adrian. Seine unglaublich grünen Augen scheinen auf Diana eine fast schon magische Anziehungskraft auszuüben. Aber was hatte er mitten in der Nacht im Wald zu suchen? Ob er etwas mit dem Brand auf der Klassenfahrt zu tun hat? Sollte ihr das Bild von der Lichtung im Nebel, welches sie aus einer Laune heraus malt, dabei helfen das Rätsel zu lösen?

Titel: Das Geheimnis des Nebels
Autor: Pia Hepke
Verlag: Burg, Rehau
Seiten: 340
ISBN: 978-3937344997
Meine Bewertung: 4 Sterne – gefällt mir

Inhalt:
Die 16 jährige Diana, genannt Di, lebt zusammen mit ihrer Mutter in einer ruhigen Gegend, alles läuft ganz ruhig und entspannt. Die Nachmittage verbringt Di meistens bei ihrer Freundin Janina, doch eines Tages, als Di sich auf den Heimweg begibt, scheint es ungewöhnlich neblig im Wald zu sein und Di bildet sich ein, einen Drachen in diesem grauen Dunst gesehen zu haben. Verwirrt läuft sie nach Hause und als ob diese Begegnung nicht schon aufregend genug war, taucht am nächsten Schultag auch noch ein neuer Schüler in Dianas Parallelklasse auf. Dieser Junge mit den unglaublich grünen Augen…

Schreibstil:
Der Schreibstil von Pia Hepke ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Satzstellung sowie der Ausdruck sind passend für das Genre.

Charaktere:
Di ist eine schüchterne und ruhige Persönlichkeit, welche sich gerne den Gegebenheiten anpasst. Eher steckt sie zurück, als das sie ihre Mitmenschen unglücklich macht oder sich mit ihnen streitet. Teilweise hätte ich mir mehr Stärke für sie gewünscht, da sie es einfach Wert ist.

Janina, Dis Freundin, ist sehr Charakterstark und teilweise egoistisch, was sie nicht immer sympathisch macht. Trotzdem kommen die beiden Mädchen gut miteinander aus und helfen sich.

Adrian, der junge mit den hübschen, grünen Augen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich Adrian nach dem ganzen Buch noch nicht richtig einschätzen kann. Er hat sich durch so viele Charakterzüge zwar in mein Gehirn eingebrannt, aber wirklich fassen und gern haben kann ich ihn nicht.

Cover:
Das Cover finde ich schön. Ein strahlender blauer Drache auf einer Lichtung, von Nebel umgeben, im Wald.

Fazit:
Das Geheimnis des Nebels ist der erste Band einer vierteiligen Serie von Pia Hepke und als Auftakt gut gelungen. Die Charaktere und die Grundrisse der Geschichte sind klar erläutert und machen nun Lust auf mehr. Das Ende der Geschichte ist erstmal in sich geschlossen zeigt aber auch schon auf, dass es spannend weitergeht.

Ich empfehle das Geheimnis des Nebels für jugendliche Leser ab 13 Jahren und an jung gebliebene Erwachsene, die sich noch an ihre Schulzeit und die erste Liebe erinnern können.

Mir hat das Buch gut gefallen und ich hatte wahrlich Freude beim Lesen. Der Spannungsbogen war gut gesetzt und jagte selbst mir zeitweise noch kleine Schauer über den Rücken. Von mir gibt es 4 Sterne für einen fantasievollen Start.

Ich bedanke mich bei Pia Hepke für das signierte Rezensionsexemplar.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*