März
04
Verblendung – Stieg Larsson
Cora
Titel: Verblendung
Autor: Stieg Larsson
Verlag: Heyne
Seiten: 687
ISBN: 978-3453432451
Bewertung: 4 Sterne – gefällt mir

Klappentext:
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzentelang ungeklärt. Bis der  Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zu Tage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

Am Anfang fing das Buch sehr schleppend an, aber nach guten 100 Seiten war es dann doch sehr fesselnd. Das Verschwinden um Harriet und die Familiengeschichte der Vangers ist nett inszeniert und spannend aufgebaut am Ende dann auch logisch. Blomkvist und Salander geben ein gutes Team ab und harmonieren gut. Schön finde ich, dass auf die Andersartigkeit von Sanlander hingewiesen und der Beweis erbracht wird, dass nur wenn jemand anders aussieht dieser kein schlechter Mensch sein muss, dafür schon einen Stern drauf und wir erhalten 4 Sterne (3 Für die Geschichte und 1 für Salander).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



*